BIG Arbeitsschutz GmbH
Königsberger Str. 6
21244 Buchholz

Telefon:
04181 / 9095-0

Telefax:
04181 / 9095-55

E-Mail:
info@big-arbeitsschutz.de

30 Jahre BIG Arbeitsschutz

Das Unternehmen peilt im Jubiläumsjahr einen Rekordumsatz von 50 Millionen Euro an

30 Jahre BIG Arbeitsschutz

Das Wort „Größe“ scheint die BIG Arbeitsschutz GmbH regelrecht gepachtet zu haben. Das Unternehmen feiert gerade den 30-jährigen Geburtstag und kann auf eine echte Erfolgsgeschichte zurückblicken. Mit den drei Produktbereichen Arbeitshandschuhe, Berufsbekleidung und Sicherheitsschuhe will das Unternehmen 2013 einen Rekordumsatz von 50 Millionen Euro erzielen (2012: 48 Millionen). Auch in Zukunft sehen die Geschäftsführer Marc Pingel, Carsten von Ewegen und Prokurist Uwe Blanck hervorragende Wachstumsperspektiven. Dazu sollen innovative Produkte, der 24-Stunden-Lieferservice sowie eine vertrauensvolle Beziehung zum Fachhandel beitragen.

Buchholz, 05. März 2013. Was mit dem Import von Lederhandschuhen anfing, ist heute zu einem kompletten Geschäftsbereich für Arbeitsschutz-Produkte geworden. Als Hans Jürgen Pingel, der Vater von Marc Pingel die Firma 1983 gründete, konzentrierte er sich auf eine Nische: Arbeitshandschuhe. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem geschätzten Partner des Fachhandels entwickelt, der sich durch drei wesentliche Faktoren auszeichnet: Ein umfangreiches und attraktives Produktprogramm, schnelle Lieferfähigkeit und einen qualifizierten Außendienst. Insgesamt 3.500 Kunden hat das Unternehmen in Deutschland und gehört damit zu den etablierten und größten Partnern im Bereich Arbeitsschutz. Täglich werden im Hamburger Hafen mindestens zwei bis drei Container mit Ware von BIG Arbeitsschutz entladen. Das macht jährlich insgesamt 700 Container. „Wer heute bei uns bestellt, kann sich zu 95% darauf verlassen, dass er in 24 Stunden die Ware in seinem Geschäft hat“, sagt Marc Pingel.

Auszeichnung „Lieferant des Jahres“ sorgte für Push

Die Entwicklung bei BIG Arbeitsschutz ging rasant. 1991 trat Marc Pingel in das Unternehmen seines Vaters ein und wurde 1998 zum Geschäftsführer bestellt. Zwei Jahre später wurde Carsten von Ewegen ebenfalls zum Geschäftsführer berufen. In dieser Zeit wurden neue Sortimente in das Programm aufgenommen und es gab einen durchschlagenden Erfolg, der die Bekanntheit und das Ansehen von BIG Arbeitsschutz in der Branche erheblich steigerte: 1997 wurde das Unternehmen vom Verband Technischer Händler (VTH) als Lieferant des Jahres im Bereich Arbeitsschutzimporteure ausgezeichnet. „Das hat uns nochmals einen enormen Auftrieb gegeben – und die Branche hat uns damit auch offiziell zu einem der Top-Lieferanten gekürt“, erklärt Marc Pingel.

In dieser Zeit entwickelten sich auch die drei Geschäftsbereiche, für die heute die Marken teXXor (Arbeitshandschuhe, Bekleidung und Sicherheitsschuhe zu attraktiven Preisen), ATG (Premium-Arbeitshandschuhe), runNNex (hochwertige und sportive Sicherheitsschuhe) und 4 Protect Workwear (Warn- und Wetterschutzkleidung in modernem Design) gehören. Der Wetterschutz-Bereich ist das neueste Geschäftsfeld – und hier sieht Uwe Blanck, der seit Anfang 2012 die Geschäftsleitung von BIG Arbeitsschutz komplettiert, ein großes Potenzial: „Schutzkleidung ist heute vom Design her mit Outdoorbekleidung vergleichbar und wird auch immer mehr in der Freizeit getragen. Der Markt wächst kontinuierlich“.

Eigene Entwicklungsabteilung

Inzwischen entwickelt BIG Arbeitsschutz die kompletten Serien der Produkte selbst und lässt diese bei verschiedenen Herstellern produzieren. Außerdem hat das Unternehmen eine Beteiligung an einem Produktionswerk in Mazedonien erworben. Bei den Sicherheitssschuhen gehören zur Entwicklung die eigenen Leisten und das Design. Dafür hat BIG Arbeitsschutz eine eigene Entwicklungsabteilung, die sich auf den internationalen Märkten orientiert und neue Akzente in Sachen Mode setzt. So entstand die eigene Schuhmarke ruNNex, die für designorientierte Sicherheitsschuhe steht, die man auch jederzeit in der Freizeit tragen kann. Ein Programm, das im Fachhandel immer besser ankommt.

Ein Erfolgsfaktor ist auch der eigene Außendienst, der etwa 3.500 Kunden betreut. „Über 80 Prozent aller technischen Fachhändler in Deutschland arbeiten mit uns zusammen – und wir gehören inzwischen zu den Top-Lieferanten in der Branche“, erklärt Marc Pingel. Als einer der führenden Industriestandorte hat Deutschland im Bereich Sicherheit schon immer eine Vorreiterrolle gespielt. „Derzeit arbeiten bei uns 12 Millionen Menschen in sicherheitsrelevanten Sektoren – dies ist quasi jeder vierte Arbeitsplatz. Dies zeigt die Bedeutung unserer Branche“, so Uwe Blanck.

Der unternehmerische Erfolg macht sich auch in der Buchholzer Firmenzentrale, vor den Toren Hamburgs, bemerkbar. Derzeit wird der Standort vergrößert: Es wird gerade das dritte Staffelgeschoss bezogen, sodass in Zukunft zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden können. Und das Thema Größe begleitet das Unternehmen scheinbar nachhaltig: Alle drei Mitglieder der 4 Geschäftsleitung von BIG Arbeitsschutz haben Gardemaß und sind größer als 1,90 Meter. Aber „BIG“ ist bei der BIG Arbeitsschutz GmbH scheinbar ein durchgängiges Motto – da passt dann eben wirklich alles zusammen.

Zurück